Masseflussverfahren

Masseflussverfahren

Das Masseflussverfahren arbeitet nach dem kalorimetrischen Prinzip (thermisches Verfahren).
Das Ergebnis liegt direkt in cm³/min vor und entspricht nach Verrechnung mit dem Volumenfaktor zwischen Referenz- und Prüfvolumen bereits der Leckrate. Für die Prüfung werden sowohl der Prüfling, als auch das Referenzvolumen mit Druck beaufschlagt. Nach einer Beruhigungsphase werden der Massenstrom und die Flussrichtung zwischen Referenz- und Prüfvolumen ermittelt.